Das Örtliche
Service- und Marketing GmbH

Pressemitteilung

01.10.2003 -
Gute Laune in der Herbst retten

Die Tage werden kürzer und kälter – der Herbst kommt. Wer verfällt da nicht in Trübsal, vor allem, weil die schönen, heißen Sommertage in Gedanken noch warm und wohlig in Erinnerung sind. Dabei lässt sich die gute Sommerlaune mit einigen leichten Kniffen auch in der dunkleren Jahreszeit erhalten, wie Peter Mustermann, Muster-Funktion beim Muster-Sanitätshaus in Musterstadt erläutert. Damit all die gesammelte positive Energie des Sommers nicht verloren geht, gilt es, auf einen guten Mix aus gesunder Ernährung, ausreichender Bewegung und Wellness zu achten. Der Trick zum Erfolg dabei ist, kleine Aktivitäten systematisch in den Alltag zu integrieren, die keinen zusätzlichen Umsetzungsstress im Berufs- und Privatleben erzeugen.

Zwischendurch Energie tanken

Anspannung im Beruf sowie private Pflichtaufgaben wie Einkauf und Wäschewaschen lassen auf den ersten Blick wenig Zeit für die eigene Wohlfühl-Pflege. „Keine Zeit“, „Zu umständlich“, „Erst muss ich noch …“, sind bekannte Ausreden, die es zu überwinden gilt. Mit einem kleinen Trick lassen sich Pflichtaufgaben mit Wohlfühl-Aktivitäten verbinden und so dem Zeitklau und dem inneren Schweinehund ein Schnippchen schlagen. Wer seinen Tagesablauf genau betrachtet, kann eine Wohlfühl-Systematik einbauen.
So lassen sich Peter Mustermann zufolge unter anderem Wellness-Aktivitäten geschickt in den Alltag einbauen: „Vielfach wird unter Wellness ein regelrechtes Programm mit hohem Zeitaufwand verstanden, wie Sauna, Massagen und Bäder. Für den, der die Zeit dafür hat, ist dies sicher gut, Möglichkeiten gibt es zum Beispiel aber auch für zeitgestresste Manager oder Eltern: Das morgendliche Duschbad wird durch einen Massageschwamm und eine erfrischende Duschlotion zum Wohlfühl-Erlebnis.“

Im Büro bringt zeitweises Sitzen auf einem Sitzball neuen Schwung: Vor allem die Rückenmuskulatur wird durch dynamisches Sitzen angeregt und gestärkt. „Zur Büro-Wellness gehört aber auch, dass man zwischendurch zwei Minuten vor die Tür geht und mehrmals bewusst tief in den Bauch atmet. Diese Sauerstoffkur mag von Bürokollegen zwar zunächst kritisch beäugt werden, doch die neue Frische am Arbeitsplatz überzeugt alle Zweifler schnell“, so Peter Mustermann. Zuhause ist es zudem möglich, sich vor dem Fernseher oder beim Lesen eines Buches mit einem Fußmassageroller zu verwöhnen. Kompetente Sanitätshäuser wie das von Peter Mustermann bieten viele Anregungen für Wellness im Alltag. Zu finden sind sie lokal in DasÖrtliche unter „Sanitätshaus“. Internet-Surfer können den Service auch online nutzen: Unter www.dasoertliche.de zum Beispiel einfach das Stichwort „Sanitätshaus“ sowie die Stadt angeben und los: Nach Auswahl eines gewünschten Anbieters lässt sich dieser zudem in einer Straßenkarte anzeigen und über eine Routenfunktion der Weg vom eigenen Standort dorthin ermitteln.

Bewegung mal so nebenbei

Auch der Weg zur und von der Arbeit bietet viele Möglichkeiten für mehr Bewegung. Einfach mal bei der Busfahrt eine Haltestelle früher aussteigen und zu Fuß gehen, oder den PKW nicht direkt an der Firma parken, sondern zwei Straßen weiter weg. Pfiffig ist, wer dann den Rückweg bereits mit dem Einkauf verbindet. Wer etwas mehr für seine Fitness tun möchte, sollte sein Sportzeug mit zur Arbeit nehmen und anschließend zum Beispiel direkt zum Sportstudio fahren. Der Vorteil: Man kommt nicht in Versuchung, dann doch lieber Zuhause zu bleiben.

Um ein Studio zu finden, welches möglichst auf dem Weg zwischen Büro und Heim liegt, genügt ein Blick in DasÖrtliche Telefonbuch unter „Fitness“. Dort sind lokale Anbieter aufgeführt, bei denen sich auch gleich das Angebot per Telefon abfragen lässt. Beim Training auf Stepper & Co. gilt dann: Lieber ganz locker 20 Minuten trainieren, als sich selbst mit hochgesteckten Leistungszielen zu demotivieren und aufgrund des Trainingsbedarfs zudem in einen Zeitkonflikt zu geraten.

Wer über die Alltagsfitness und –wellness hinaus noch darauf achtet, sich mit frischen Salaten und Obst gesund und vitaminreich zu ernähren, der wird seine gute Sommerlaune garantiert mit in den Herbst nehmen.

Diese Funktion ist derzeitig nicht implementiert.

O.K.